Hecken gehören in Luxemburg zu den geschützten Lebensräumen. Bedingt durch die fleißigen Pflege Maßnahmen kommt es immer wieder zu Verstöße gegen diese Gesetzlichen  Schutzmaßnahmen. Pflegemaßnahmen arten scheinbar leicht zu einer Naturzerstörung aus.

Öfters findet man dies entlang der Feld und Fahrradwege.

  • Bei Ell 0

    Bei Ell 0

    Rechts vom Wege abgemähte junge Heckenpflanzen
  • Bei Ell

    Bei Ell

    abgemähte junge Heckenpflanzen
  • Bei Garnich

    Bei Garnich

    abgemähte junge Heckenpflanzen
  • Bei Garnich

    Bei Garnich

    abgemähte junge Heckenpflanzen
  • Bei Garnich

    Bei Garnich

    abgemähte junge Heckenpflanzen
  • Bei Garnich

    Bei Garnich

    abgemähte junge Heckenpflanzen
  • Bei Wahl

    Bei Wahl

    abgemähte junge Heckenpflanzen
  • Bei Wahl

    Bei Wahl

    abgemähte junge Heckenpflanzen

    Naturzerstörungen oder Pflegeunfälle ?.

     

    • bei Eischen

      bei Eischen

      Am 26.06.20, gab es entlang dieses Feldwegs noch ein sehr schöner Saum.
    • bei Eischen

      bei Eischen

      Saum und Hecken abgemäht am 20.08.20
    • bei Eischen

      bei Eischen

      Saum und Hecken abgemäht am 20.08.20
    • bei Eischen

      bei Eischen

      Saum und Hecken abgemäht am 20.08.20
    • bei Eischen

      bei Eischen

      Saum und Hecken abgemäht am 20.08.20
    • bei Eischen

      bei Eischen

      Saum und Hecken abgemäht am 20.08.20
    • bei Eischen

      bei Eischen

      Saum und Hecken abgemäht am 20.08.20

      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen

        Heckenlandschaft im Juni 2020 inmitten Kulturlandschaft
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen

        August im Natura 2000 Vogelschutzgebiet, ein klarer Verstoss gegen das Naturschutzgesetz
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen

        August im Natura 2000 Vogelschutzgebiet, ein klarer Verstoss gegen das Naturschutzgesetz
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen

        Im Natura 2000 Vogelschutzgebiet, ein klarer Verstoss gegen das Naturschutzgesetz
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen

        August im Natura 2000 Vogelschutzgebiet, ein klarer Verstoss gegen das Naturschutzgesetz
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen

        August im Natura 2000 Vogelschutzgebiet, ein klarer Verstoss gegen das Naturschutzgesetz
      • zwischen Schwebach und Rippweiler in der Gemeinde Useldingen

        August im Natura 2000 Vogelschutzgebiet.ein klarer Verstoss gegen das Naturschutzgesetz

       

       

      Hecken&Bäumen.

      Unterschiedlich ist das Vorkommen von Hecken wie Bäumen entlang von Feld und Fahrrad Wegen. In der Kulturlandschaft sind Hecken und Bäumen nur noch vereinzeln anzutreffen.  Die meisten Hecken oder Bäumen befinden sich direkt oder nahe Ortschaften sowie in oder entlang von Viehweiden.
       

      Die Ausnahme : Der Nationale Radweg PC 12.

      Was das Vorkommen von Hecken und Bäumen entlang von Fahrradwegen anbelangt, bildet der Wegesrand entlang der ehemaligen Eisenbahnlinie von Petange nach Ettelbrück: „Attertstrecke“ genannt, eine klare Ausnahme Auf den Teilstücken wo der Fahrradweg auf der Ursprünglichen oder direkt eben der Trasse der Eisenbahnlinie verläuft, dominiert beidseitig ein breites und zusammenhängendes Bündnis an Hecken und Bäumen. Etwa 13 Km von Petingen bis Kahler,  oder 15 Km von Steinfort bis an die N 12 bei Noerdingen/Rippweile, zieht sich dieser imposanter Heckenverbund durch die Landschaft im Westen von Luxemburg. Abgesehen von der Durchquerung der Ortschaften Clemency, Eischen und Nördingen wird auf diesen Strecken die begleitente breite Hecken und Baumlandschaft nur bei dem etwa 800 Meter langen Tunnel zwischen Eischen und Houwelt unterbrochen. Auf den Verbindungsstücken, wo der Fahrradweg nicht über die ehemalige Trace der Eisenbahnlinie verläuft, wie zwischen Kahler und Steinfort, so wie von der N12 bei Rippweiler bis Useldange wird dieser PC 12 nicht nur von deutlich weniger Hecken und Bäumen begleitet, auch der sonstiger Weg Saum ist hier wesentlich kleiner.
      Warum Heckenpflege?
      In der Landschaft erfüllen Hecken und Bäume eine sehr wichtige Funktion, und bietet unzähligen Tieren ein Lebensraum. Insbesondere alte, vielfältige und blühende Hecken sind ein unentbehrlicher und wertvoller Lebensraum in der Landschaft. Doch auch bei den Hecken ist klar, wer vielfältige und blühende Hecken erhalten will, kommt an einer Pflege von diesen nicht vorbei. Wie Wegränder oder Wiesen, sind Hecken vom Menschen geschaffene Lebensräume und brauchen daher, wie andere Elemente unserer Kulturlandschaft, eine regelmäßige Pflege. Ungepflegte Hecken, entwickeln sich in Richtung Wald, verlieren an Dichte und Artenvielfalt und können schließlich ihre vielfältigen Funktionen nicht mehr erfüllen So wird Heckenpflege heute auch als eine wichtige Naturschutz Aufgabe war genommen. Hecken dürfen in Luxemburg laut Naturschutzgesetz nur vom 1. Oktober bis 1 März gepflegt –geschnitten werden. Seit 2018 ist auch der Einsatz vom Schlegelmäher beim Heckenschneiden verboten, da somit leicht Pilze durch die zerfransten Schnittflächen in die Heckenpflanze eindringen können, und somit die Hecke auf Dauer schädigen.
       
      Ökologische Heckenpflege
       
      "Auf-den-Stock-setzen"
      Dabei werden jeweils in Abschnitten von 20-30 m alle Sträucher in der Hecke in wenigen Zentimeter Höhe abgeschnitten. Markante Einzelbäume oder alte wertvolle Heckenbestände wie etwa der Weißdorn sollten jedoch als so genannte "Überhälter" stehen bleiben. Wichtig ist, dass eine Heckenreihe nicht komplett entfernt wird, sondern dass jeweils im Wechsel Heckenabschnitte stehen bleiben. Die stehen gebliebenen Abschnitte bieten den Heckenbewohnern auch in den folgenden Jahren einen Lebensraum, und können dann auf-den-Stock-gesetzt werden, wenn die bereits beschnittenen Sträucher wieder gut ausgetrieben haben. Die meisten der heimischen Heckensträucher sind an diese Art der Pflege angepasst. Einige Pflanzen Arten (wie Hasel oder Schlehe) zeichnen sich durch eine starke Stockausschlagfähigkeit aus, und je nach Pflanzenart entsteht innerhalb wenigen Jahren eine Erneuerung der Hecke. Allerdings bedeutet der Stockhieb eine kurzzeitige extreme Veränderung für die Lebensgemeinschaft der Hecke: alle wichtigen Lebensgrundlagen, die notwendige Deckung und Nahrung sind für einige Zeit in einem Teil der Hecke verschwunden.
       
      Weiter Pflegeschnitte
      Dank moderner Maschine bietet sich heute eine Vielfalt an Schnittmöglichkeiten an der Hecke an. Unter dem Begriff "Pflegeschnitt" versteht man sowohl den Rückschnitt als auch den Auslichtungsschnitt. Ziel ist, dass alle Teile der Hecke von Licht und Luft erreicht werden. Beim Rückschnitt werden mit einer Heckenschere Triebe, Zweige oder Äste gekürzt, um für einen starken Neuaustrieb im Frühjahr zu sorgen. Auch das "Auf-den-Stock-Setzen" zählt zum Rückschnitt. So ein Schnitt kann auch in einer bestimmten Höhe z.B. über einem Zaun durchgeführt werden.
       
      Der seitliche oder Flankenschnitt
      Beim seitlichen Schnitt geht es weniger um Verjüngung und Heckenqualität, als vielmehr um das Vermeiden von Behinderungen (Überhängende Äste an Wegen und Hineinwachsen in landwirtschaftliche Parzellen). Da viele Heckensträucher am zweijährigen Holz blühen und fruchten, ist dieser Schnitt sehr problematisch du ein jährlichen Schnitt sollte unbedingt vermieden werden. Ansonsten geht eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten und Vögel verloren. Außerdem raubt er der Hecke Saum und Mantel, wodurch diese für viele Heckenbewohner an Attraktivität verliert. Der seitliche Schnitt ist der am meisten angewandte Heckenschnitt in Luxemburg, und sollte entlang von Wegen nur bei Bedarf, und nie auf einer gesamten Hecke beidseitig eingesetzt  werden.

      Der Heckenschnitt sollte immer sich nach Heckenart, Alter und Lage richten. Zu einer Hecke gehört ein Saum wie Altholz als wichtige Struktur Verbesserung. Hecken bieten wichtige Lebensräume und sollten in keiner Landschaft fehlen.

      Der Dorfbaum ein Naturerlebnis 

      Bäume lassen uns mitten im Dorf den Wechsel der Jahreszeiten unmittelbar miterleben und ermöglichen so v. a. Kindern spannende Naturerfahrungen direkt vor der Haustüre. 
      Bäume bringen die Natur in die Stadt: Sie bieten Lebensraum für Insekten und Vögel (z. B. Grünspecht), Eichhörnchen und Fledermäuse (z. B. Mopsfledermaus). Je älter ein Baum wird, umso größer ist seine ökologische Bedeutung!
      Bäume sind hervorragende Klimaschützer: Sie produzieren Sauerstoff und verbrauchen dabei das klimaschädliche CO2. So kann z.B. eine einzige ausgewachsene Buche Tag für Tag den Sauerstoff für bis zu 50 Menschen erzeugen - ohne Steckdose und völlig kostenlos noch dazu! Zudem verdunsten Laubbäume an heißen Sommertagen bis zu 400 Liter Wasser und entziehen dabei der umgebenden Luft Wärme. Gerade vor dem Hintergrund des Klimawandels, ist es unerlässlich den noch vorhandenen und bereits für den Klimaschutz vor Ort wirksamen Baumbestand mit allen verfügbaren Mitteln und unter Einbeziehung aller potentiellen Akteure als unersetzliches Naturkapital für die Zukunft zu sichern. 
      Bei Saeul

      Bei Saeul

      In Saeul

      In Saeul

      In Saeul

      In Saeul

      Bei Kahler (Gemeinde Garnich)

      Bei Kahler (Gemeinde Garnich)

      In Koerich

      In Koerich

      In Koerich

      In Koerich

      In Koerich

      In Koerich

      Eingang Koerich

      Eingang Koerich

      Bei Schweich ( Gemeinde Beckerich)

      Bei Schweich ( Gemeinde Beckerich)

      In Schweich ( Gemeinde Beckerich)

      In Schweich ( Gemeinde Beckerich)

      in Hobscheid

      in Hobscheid

      In Saeul

      In Saeul

      In Saeul

      In Saeul

      Auch bei der Heckenpflege wird deutlich, Pflege vor Natur. Dies gilt besonders für die Feld und Fahrradwegen. Nur auf wenigen Metern wie entlang des PC 12 bei Clemency gab es teilweise blühende Hecken im Frühjahr, und somit ein Nahrungsangebot bis zum Herbst/Winter

      Heckenpflege soweit die Maschine reicht

      Ansonsten wie hier am PC 12 in der Gemeinde Beckerich, seitlicher Flankenschnitt; ein "Irokesenschnitt" Resultat Kilo Meter grüne Hecken, zum Fahrradweg  keinerlei Blühten oder Früchten. Diese Hecken stehen meist mehr als 2 Meter von der Fahrbahn. Ein Zuwachsen der Fahrbahn ist somit nicht möglich, und doch jedes Jahr ein seitlicher Heckenschnitt in einer Höhe von 5 bis 6 Meter. Als einst die Dampfloks diese Strecke passierte, gab es sicherlich weniger Pflegeaufwand an diesen Hecken, und mehr Natur. Schade dem Erholungssuchenden Radler oder Wanderer bleibt somit nur der „Tunnel Blick“

      Fahrradweg in der Gemeinde Beckerich im Mai

      Fahrradweg in der Gemeinde Beckerich im Mai

      Fahrradweg in der Gemeinde Beckerich im Mai

      Fahrradweg in der Gemeinde Beckerich im Mai

      Fahrradweg in der Gemeinde Beckerich im Juni

      Fahrradweg in der Gemeinde Beckerich im Juni

      Mai Fahrradweg in der Gemeinde Beckerich im Juni

      Mai Fahrradweg in der Gemeinde Beckerich im Juni

      sehr wenige Blühen zum Fahrradweg

      sehr wenige Blühen zum Fahrradweg

      Viele Blüten entlang des Feldes (Nordseite)

      Viele Blüten entlang des Feldes (Nordseite)

      Keine Blüten entlang des Weges

      Keine Blüten entlang des Weges

      Keine Früchte entlang des Weges

      Keine Früchte entlang des Weges

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Herbst 2020

      Herbst 2020

      Herbst 2020

      Herbst 2020

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

      Heckenschneiden Februar 2021

       

      Maximale Heckenpflege auch entlang von Feldwegen.

      Steht eine Hecke entlang eines kaum genutzten Weges? direkt am Wegesrand? oder welche Pflanzenarten befinden sich in der Hecke? spielt bei der Pflege keine Rolle, seitlicher Schnitt soweit die Maschine es ermöglicht.
      Beispiele aus der Gemeinde Koerich.
      Ökologischer Heckenschnitt in der Gemeinde Koerich

      Ökologischer Heckenschnitt in der Gemeinde Koerich

      Ökologischer Heckenschnitt in der Gemeinde Koerich

      Ökologischer Heckenschnitt in der Gemeinde Koerich

      Ökologischer Heckenschnitt in der Gemeinde Koerich

      Ökologischer Heckenschnitt in der Gemeinde Koerich

      Keine Blüten entlang des Weges

      Keine Blüten entlang des Weges

      Keine Blüten entlang des Weges

      Keine Blüten entlang des Weges

      Keine Früchte entlang des Weges

      Keine Früchte entlang des Weges

      Keine Früchte entlang des Weges

      Keine Früchte entlang des Weges

      Heckenschnitt 20/21

      Heckenschnitt 20/21

      Heckenschnitt 20/21

      Heckenschnitt 20/21

      Heckenschnitt 20/21

      Heckenschnitt 20/21

      Heckenschnitt 20/21

      Heckenschnitt 20/21

      Feldweg mit Waldrand Frühling 2020

      Feldweg mit Waldrand Frühling 2020

      Feldweg mit Waldrand Frühling 2020

      Feldweg mit Waldrand Frühling 2020

      Winter 2021

      Winter 2021

      Winter 2021

      Winter 2021

      Winter 2021

      Winter 2021

       

      Trotz Verbot

      Seit 2018 ist der Einsatz vom Schlegelmäher beim Heckenschneiden verboten , da leicht Pilze durch die zerfransten Schnittflächen in die Heckenpflanze eindringen könnten, und somit die Hecke auf Dauer schädigen. Doch auch 2021 noch immer im Einsatz, wie auf den Bildern bei Ehner in der Gemeinde Saeul ersichtlich.

       

       

       

      © 2015 Your Company. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper