Eine kleine Zusammenfassung pro Gemeinde mit einige Beobachtungen und Vorschlägen, zu den 16 Gemeinden bei denen ich 2020 entlang von Fahrrad/ Feldwegen oder Grünanlagen ein Blick in die Natur warf. 

In der Gemeinde Wahl gibt es noch eine Bindung zwischen Dorf und Landwirtschaft. Das Ländliche prägt das Dorf Bild der Gemeinde und bietet viele Möglichkeiten für natürliche Strukturen, wie in Wahl,

in Buschrodt, oder in Rindschleiden, ein vielbesuchtes touristisches Juwel , mit vielen verschiedenen natürlichen Elementen.

In der Landschaft entlang den Radwegen sind natürliche Elemente sehr spärlich vorhanden, wie von Wahl nach Rindschleiden. Empfehlenswert eine selektive Mahd, mit einem Abtransport des Mähgutes.

Auch entlang des Radweges nach “Redingshaff “sind die Wegränder ein wichtiger Lebensraum. Entlang des Radweges bei Wahl mit dem Flurnamen  “Gewan” sind die Böschungen sowohl links wie der Waldrand sehr wichtige Lebensräume, hier sollte keine oder nur eine minimale Mahd erfolgen. Dieser Wegrand ist eigentlich eine “unterdrückte” Hecke, die zusammen mit dem Wald und Waldrand ein hervorragender Lebensraum ist und der diese  Landschaft ökologisch sehr aufwerten würde. Durch eine Mahd der breiten Böschungen, fehlen so qualitativ hochwertige  Winterquartiere.

 

Neben der imposanten Baumallee entlang der N 8 zwischen Saeul und Brouch, gibt es am Nord/östlichen Dorf Ende von Saeul weitere Baumgruppen und Einzel Bäume von sehr hohen ökologischen Wert.

Bei Saeul

Bei Saeul

In Saeul

In Saeul

In Saeul

In Saeul

Bei Kahler (Gemeinde Garnich)

Bei Kahler (Gemeinde Garnich)

In Koerich

In Koerich

In Koerich

In Koerich

In Koerich

In Koerich

Eingang Koerich

Eingang Koerich

Bei Schweich ( Gemeinde Beckerich)

Bei Schweich ( Gemeinde Beckerich)

In Schweich ( Gemeinde Beckerich)

In Schweich ( Gemeinde Beckerich)

in Hobscheid

in Hobscheid

In Saeul

In Saeul

In Saeul

In Saeul

Begrüßenswerte Neuanpflanzungen entlang von Radwegen bei Saeul. Weitere Säume entlang des Fahrradweges von Saeul nach Broch, sollten geschaffen werden, um weiteres  Leben in diese ansonsten Natur armen Landschaft zu bringen. Auch die abgemähten Säume entlang des Verbindungsweg zur  N 8  bietet eine ideale Möglichkeit als Biotopverbundsystem, dies ist besonders im Herbst Winter von großer Bedeutung Eine Mahd von Säume entlang und zwischen den Bäumen am Flur Ort “ Gidesch Uecht” “sollten vermieden werden ,doch bei den Jung und Neuanpflanzungen, ist eine Pflege bei den Baumscheiben sehr empfehlenswert, wie in den trockenen Sommer Monaten für eine Bewässerung sorgen. Entlang des Fahrradweg von Calmus nach Schweich, sollten die Zäune unbedingt erhalten werden da diese eine Bereicherung und Biotopverbundsystem für die Landschaft sind. Auch am Fahrradweg Richtung Brouch am Ausgang von Saeul wertvolle  Baumreihen.

Der PC 12 durchquert die Gemeinde Useldingen, und dies bis zur Unterführung der Straße N 12, auf der früheren Eisenbahnlinie „Attert“.   Am 12 .06.20 gab es noch entlang des Radweges ein sehr schöner Saum

Unbedingt im Herbst und Winter Rest Säume erhalten, dies ist für viele Tierarten von enormen Bedeutung. Von der N12 bis Useldingen verläuft der Radweg über Feldwege mit vielen erhaltenswerte Zäunen die für kleine Säume sorgen.

Das Gebiet zwischen dem verbleibenden Teil der ehemaligen Eisenbahnlinie „Attert“ und dem Naturschutz Projekt „Weiden“, gilt es durch angepasste Pflege Maßnahmen wie durch Herstellung von weiteren Lebensräumen auf zu werten. Auch hier Hasenbeobachtungen, umso mehr sind in diesen Landschaften, im Herbst und Winter Rückzugsmöglichkeiten entscheidend, um Hasen und anderen Tieren eine Hilfestellung zu geben

Das  Naturschutz Projekt „ Weiden“ verdeutlicht: Gemeinsamen Bemühungen von lokalen Naturschützern, und der Gemeinde Useldingen zusammen mit Landwirte ermöglichen Naturschutz. Einzelne Gebiete Naturschutz Projekte oder sogar

Naturschutz Gebiete sind auf Dauer für den Erhalt der Arten Vielfalt nicht ausreichend, es erfordert weitere Anstrengungen und Maßnahmen, und dies in der gesamten Landschaft

In der Gemeinde Useldingen gibt es viele Regionale und lokale Radwege wie ,von  Useldingen nach Kapweiler, von Rippweiler nach Schweich/ Noerdingen, von Everlingen nach Reimberg und bei Schandel.

Empfehlenswert eine selektivere Mahd. Bei breiten abgemähten Säumen sollte unbedingt ein Abtransport des Mähschnittes erfolgen. Schmalere Ränder benötigen keine Pflege.

Wichige Säume entlang von Waldrändern erhalten, oder breite Säume/Böschungen,

Wünschenswert und erforderlich ist eine intensiv genutzte Kultur Landschaften mit neuem natürlichen Leben zu füllen.

Am Radweg von Kappweiler nach Rippweiler sind es die Zäune die etwas an natürlichen Strukturen sorgen.

 

In der Gemeinde Redingen gibt es ein sehr guter Fahrradweg Angebot, und dies auch in den Ortschaften. Grünflächen sind innerhalb der Wohnbereiche wichtig, so bieten diese vielfältige Lebensräume wie hohe Lebensqualität

In den Ortschaften der Gemeinde Redingen wie links in Osper und rechts Nagem gibt es noch viele natürliche Elemente.

Säume zwischen und hinter den Bäumen entlang des PC 17 bei Redingen belassen.

Unbedingt Erhalten Wert solche Zäune, die für wichtige Säume sorgen, wie von Niederpallen Richtung Huttange

 Säume schaffen und Säume erhalten,  wichtig auch auf dem Fahrradweg von Ospern nach Platen, so bekommen die hier anzutreffenden Hasen willkommene Rückzugsgebiete.

Reiden Ell

Seite 1 von 3

© 2015 Your Company. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper