Das Tal der Sieben Schlösser

6 oder Sieben Schlösser ?

Bei Koerich, beginnt nicht nur das Romantische Teil dieses Eischtal, was nun auch als Tal der Sieben Schlösser bezeichnet wird.  Zu diesem Tal der sieben Schlösser gehören neben den zwei Schlösser von Koerich, Greiveschlass und  Fockeschlass (es gibt keine sichtbare Spuren mehr von diesem Schloss aus dem Eisch Tal) auch die Schlösser von Septfontaines, die zwei Schlösser von Ansemburg , Hollenfels und Mersch.

Wie oft bei der Eisch, gibt es auch hier viel sonderbares, so wird öfters zum Tal der Sieben Schlösser auch das Schloss in Schönfels dazu gezählt, manchmal auch sogar das von Pettingen.

Warum….?,  das Fockeschlass in Koerich ist nicht mehr sichtbar, also kommt man beim Tal der Sieben Schlösser nur auf 6 Schlösser im Eischtal.  Schönfels in der Gemeinde Mersch liegt so nah, liegt aber direkt an der Mamer ,das Schloss in Pettingen befindet sich entlang der Alzette.

Auch bemerkenswert seit Anfang des 19 Jahrhundert wird dieses Tal als romantische Tal der Sieben bezeichnet,frei zugänglich für das Publikum, war eigentlich immer nur das Greiveschloss in Koerich ( zurzeit ist dieses Schloss auch wegen Renovierungsarbeiten bis voraussichtlich 2019 geschlossen). Das Schloss in Septfontaines befindet sich gerade wie die zwei Schlösser von Ansemburg in Privat Besitz. Burg Hollenfels  ist. seit 1948 in staatlichem Besitz. Zunächst diente Burg Hollenfels als Lager für Kriegsgefangene, heute befindet sich hier  eine Jugendherberge. Außerdem dient die Burg dem Service de la Jeunesse als Standort für Jugendfreizeitangebote..Im Schloss in Mersch befindet sich die Gemeindeverwaltung.  

Sehr gute Wasserqualität im Eischtal?

Direkt an der Eisch bei Koerich liegt der Sitz der SES, das Wassersyndikat das zum Teil mit den Quellen des Eischtales den gesamten Süden des Landes mit Trinkwasser versorgt.

Hierzu dienen die ausgedehnten Natur Nahen Wälder des Eischtales, die sich hier auf Schichten des Luxemburgischen Sandsteins befinden, die durch Ihre hervorragenden Eigenschaften und Filterfunktionen  für eine hervorragende  Wasserqualität beim Quellwasser sorgen.

Auch liegt zwischen dem Eischtal bei Koerich und  den „Draibrecken“ bei Hagen ein riesiger Wasserspeicher der in Notfällen wie Stauseeentlerung zur Trinkwassernutzung heran gezogen wird.

Also sorgt die Landschaft der Eisch, mit dem Luxemburger Sandstein als Grundlage für ein Teil der Wasserversorgung von Luxemburg und dies in einer hervorragenden Qualität.

Die Wasserqualität der Eisch ist im Tal der Sieben Schlösser deutlich besser geworden. Es gibt hier wenig Baum oder Strauchlose Abschnitte,  Wald, Wiesen und Weiden an den Ufern die Eisch bildet hier ein absolut würdiger Lebensraum für viele Lebewesen.

 Aus zwei mach eine 

Nach Koerich kommt die Eisch in die ehemalige Gemeinde Septfontaines, seit dem 01.01.18 gehört die Gemeinde Septfontaines durch Fusion zu der neuen Gemeinde Habscht.   Geprägt ist die Tal Landschaft  bei Septfontaine auch durch die Landwirtschaft, doch die Eisch konnte hier Ihren Mäandrierenden Lauf in weiten Teile behalten.

Bei der Simmerfarm/ Simmerschmelz,  erneut eine Begegnung mit der industriellen Vergangenheit der Eisch.

Schon 1623 gab es hier ein kleines Eisenhüttenwerke in Simmerschmelz

Von Simmerschmelz bis Amsenburg wurde die Eisch deswegen sogar Schiff Bach gemacht.

Galt es doch das in Simmerschmelz  fertiggestellte Eisen zur weiten Verarbeitung zur Schmiede von Ansemburg zu transportieren. Dazu wurden bei Bour  und Ansemburg sogar Schleusen eingerichtet.

Davon zeugen noch einige  sichtbare Spuren dieser Schleusen bei Bour und Ansemburg

Hinter Bour die dritte Begegnung mit etwas kleineren Drei Brücken die die Eisch hier nutzt um die N12 zu unterqueren.

Entlang der Gemeinde  Kehlen (die als zweite Gemeinde neben der Gemeinde Garnich auch  Gast für die Mamer ist) ,in eine zweite Fusions Gemeinde, die Gemeide Helperknapp. Das Besondere hier, die neue Gemeinde Helperknapp ist aus der Eischtal Gemeinde Tüntingen, und  aus der aus dem Tal der Attert befindende Gemeinde  Boewange hervorgegangen.

Verjüngung im Eischtal

Das Tal wird nun immer enger und die Eisch wird nun  fast nur noch mit Wald begleitet

In Ansemburg überwacht eine Burg auf der Anhöhe den Lauf der Eisch, am zweiten Schloss von Ansemburg mit herrlicher Parkanlage und Eisenschmiede zieht die Eisch direkt vorbei. Die Park Anlage beim Schloss kann frei besichtigt werden, und gehört zu dem absoluten Hyghlight des Eischtales. Im Marienthal  spürt die Eisch noch immer den Hauch der  Geschichte, Mystik wie  Legenden sind hier greifbar. Frisch restauriert dient die ehemalige Klosteranlage heute dem Service National de la Jeunesse (SNJ) , der nationalen Anbieter und Kordinator von Jugenarbeit in Luxemburg. Der Marienthal wurde  zu einem Bildungszentrum mit Jugendherberge ausgebaut. Heute werden neben den Unterkünften diverse Aktivitäten vom SNJ zur Verfügung gestellt. Die Palette reicht von erlebnispädagogischen Angeboten ( Klettergarten etc.) bis hin zu Einrichtungen der Medienbildung (Filmstudios etc.). Rechts, Grüßen die schroffen Felsen des Reiterfelsen, links oben erwartet nun Burg Hollenfels die Eisch. Burg Hollenfels wird wie Mariental werden vom S.N.J genutzt und so genießt die Eisch heute die zahlreichen Jugendlichen die aus allen Teilen von Luxemburg hier die Natur entlang der Eisch bei vielen Aktivitäten genießen können.

 

Vereinigung

Nach dem Hunebour  öffnet sich das Tal für die Eisch immer mehr.

Der Wald macht der Landwirtschaft Platz die begleitet nun die Ufern der Eisch nach Reckange Gemeinde Mersch

Der Zielort Mersch beginnt und Endet für die Eisch mit einem Festen Beton Stein Kleid.

Etwa 200 Meter nach dem die Mamer die Alzette erreichte, wird die Eisch von nun an zusammen mit der Alzette hier weiter ziehen.  

 

Please publish modules in offcanvas position.